Deutschlandmeeting 2012

<<< Jetzt anmelden! >>>

Schließen



Login

News

Info & Statistik

History

Top 5 Artikel


Projekt: Tagfahrleuchten für Modelljahr 2003

Autor: Mario Hatzky

Mario Hatzky hat Tagfahrleuchten in seine barchetta Link im LexikonModelljahr 2003 eingebaut. Hier sein Bericht:

TagfahrlichtIch bin neulich bei schönem Wetter mit meiner Barchetta durch den Wald gefahren, dabei kamen mir zwei helle Autos entgegen. Das eine ohne Licht, das Andere mit integrierten Tagfahrlicht. Es liegt auf der Hand, welches von beiden man schneller und besser erkennt. Also kam mir die Idee, selbst in mein Auto Tagfahrlicht einzubauen. Es dient ja auch der eigenen Sicherheit.


TagfahrlichtMan kann zwar mit Stand- oder Abblendlicht genauso gut fahren, allerdings muss ein minimaler Mehrverbrauch von Benzin mit einberechnet werden, da die Lichtmaschine nun mehr zu tun hat. Ich habe ein bisschen im Internet nach Led’s geschaut. Es wird überall mit Tagfahrlicht geworben, aber wenn man genauer nachfragt, bekommt man die Antwort, dass sie nur für Showzwecke geeignet und nicht in der STVO zugelassen sind. Wichtig! Bei Kauf auf Prüfzeichen achten!


Doch dann habe ich bei der Firma Externer Linkmycarr.com LEDs mit Prüfzeichen E11, die ausgelegt sind als Tagfahrlicht (Zeichen: RL) mit Steuergerät gefunden (Artikelnr. Sj-286E mit control wire kit). (Vertrieb über ebay, z.B. "Underground Racing", Hamburg) Dieses Steuergerät schaltet sich selbständig bei Betätigung des Motors an und schaltet sich nach ca. 6 Sekunden bei Betätigung des Stand- bzw. Abblendlichts aus. So möchte es der TÜV sehen. Das Ganze ist eintragungsfrei. Man muss sich natürlich an die Abmessungen halten, aber das klappt bei der barchetta perfekt. Kostenpunkt für die ganze Sache sind ca. 80€-100€ und ca. 1,5h Zeit.

Einen positiven Aspekt gibt es noch: Wenn der Motor nun ausgeschaltet wird, leuchten die Lampen noch für ca. 6 Sekunden nach und man findet den Weg nach Hause (Coming Home Funktion)

Einbau

TagfahrlichtUnter der Stoßstange befinden sich 2 Schrauben und in der Nähe des Kühlers befinden sich noch 7 weitere Schrauben. Aber man kommt sehr gut dran, wenn man das Auto auf einer Seite anhebt. Diese werden gelöst, um das Bodenblech zu entfernen. Auf dem Blech werden nun die Lichter an den Haltern, verschraubt. (Kleiner Tipp: Da gebohrt werden muß, hat das Metall keinen Schutz mehr. Deshalb entweder mit Unterbodenschutz oder Rostfarbe oder sonst etwas wieder versiegeln, damit der Rost keine Chance hat).


TagfahrlichtDann werden die Lichter verkabelt. Dies geht sehr leicht, da die Stecker super ineinander passen. Plus und Minus werden einfach an Dauerplus geklemmt. Das Steuersignal habe ich direkt von dem linken Abblendlicht (Plus) genommen. Somit ist kein Gefummel nach innen notwendig, dadurch bekommt das Steuergerät das Signal bei Betätigung des Lichtes, dass es die Lichter ausschalten soll.


Siehe auch: Link im LexikonTagesfahrleuchten.

Disclaimer

Auf dieser Seite wird ein Bastel-/Umbau-/Einbauprojekt eines Users des Lexikons beschrieben.

Um mit dem Autor in Kontakt zu treten, klicke auf den Link in der zweiten Titelzeile oben. Du kannst dann Deine eMail-Adresse eingeben und bekommst die Adresse des Autors zugemailt.

Alle Informationen werden so veröffentlicht, wie ich sie bekommen habe, ich kann daher keine Verantwortung für den jeweiligen Inhalt übernehmen!

Tools

Foren-Link:



Brau Dein eigenes Bier

© www.barchetta-lexikon.de oder der jeweilige Autor