Deutschlandmeeting 2012

<<< Jetzt anmelden! >>>

Schließen



Login

News

Info & Statistik

History

Top 5 Artikel


Chip-Tuning

Chip-Tuning bedeutet, daß die im Link im LexikonElektronische Einspritzung (Funktion) (meistens auf einem EPROM = beschreibbarer Speicherchip) gespeicherten Kennfelder zur Leistungsoptimierung geändert werden.

In den Kennfeldern ist praktisch die Link im LexikonElektronische Einspritzung (Funktion) zusammengefaßt, das Link im LexikonSteuergerät erhält Informationen (z.B. Temperatur, Link im LexikonDrehzahl, angesaugte Link im LexikonLuftmenge... komplette Liste unter "Steuerung"). In den Kennfeldern sind dann - vereinfacht gesagt - Wenn-Dann-Informationen gespeichert, z.B. "wenn viel Luft dann mehr Link im LexikonBenzin einspritzen". Verändert man nun diese Daten, kann man (etwas) mehr Leistung erreichen.

Die Frage "Wenn ich so mehr Leistung rausholen kann, warum hat das dann der Hersteller nicht getan?" ist einfach beantwortet: Der Hersteller muß sich nicht nur um die Leistung, sondern auch um Link im LexikonAbgasnormen, Lautstärke, Link im LexikonVerbrauch, Verschleiß usw. kümmern. Daher sind die Kennfelder ein guter Kompromiß dieser Faktoren. Beim Chiptuning muß man nun bereit sein, andere Faktoren für mehr Leistung hinzunehmen.

Daß bei einem Saugmotor keine Wunderdinge zu erwarten sind, ist wohl klar. Die zu erreichende Mehrleistung liegt irgendwo bei 15 PS.

Wenn man allerdings noch andere Faktoren ändert (z.B. Link im LexikonSportluftfilter, Link im LexikonAuspuffanlage) kann es durchaus Sinn machen, die Steuerung auf die neuen Gegebenheiten einzustellen.

Für den Einbau sollte man etwas Erfahrung mit dem Lötkolben mitbringen, das EPROM (das längliche Teil am linken Rand im Bild unter Link im LexikonElektronische Einspritzung (Bauteile)) ist leider nicht gesockelt, sodaß es erstmal ausgelötet werden muß. Dann am besten einen Sockel einlöten, sodaß man einfach wieder "zurückbauen" kann, falls bestimmte Behörden kein Verständnis zeigen sollten.

Bei den meisten unten vorgestellten Alternativen bekommt man einen Standard-Chip, d.h. jeder kriegt den gleichen. Besser (und natürlich teurer) ist es, zu einem Tuner zu gehen, der den eigenen Wagen mit allen Modifikationen (Link im LexikonLuftfilter, Link im LexikonAuspuffanlage...) auf einen Prüfstand stellt und der Chip dann für den eigenen Wagen optimiert wird.

Irgendwo hab ich mal was von einer Umschaltplatine gelesen (man denke zurück an den C64!), wo im EPROM dann das Originalprogramm, ein leistungsoptimiertes und ein verbrauchsoptimiertes Programm sitzen. Das ganze mit einem Umschalter im Cockpit. Klingt sehr praktisch.

Hier einige Anbieter aus dem Netz, dank an MailadresseChristian Denizet für seine Links! (Wer noch welche hat, immer her damit!)

 

Anbieter Mehrleistung (kW/PS) Drehmomenterhöhung (Nm) Preis (Euro)
Externer LinkHS-Elektronik 7 / 10 14 791
Externer LinkCTH (Belgien) 8 / 11 17 550
Externer LinkKD-Tuning 7 /10 14 791
Externer LinkSTO 11 / 15 19 353
Externer LinkRJ Chiptuning.lu 7 / 10 14 558



Letzte Änderung: 19.09.2004

Drucken

 

Artikel weiterempfehlen
Foren-Link:

  



© www.barchetta-lexikon.de oder der jeweilige Autor